„Vom Umgang mit Enttäuschungen, Kränkungen und Wut“

Zusätzlicher Fortbildungstag 2020 in Siegburg
„Vom Umgang mit Enttäuschungen, Kränkungen und Wut“

Motivation für die Fortbildung:
Ein achtsamer und wertschätzender Blick auf diese Erkenntnisse öffnet uns Möglichkeiten, uns selbst, unser Verhalten, unsere persönlichen Herausforderungen und unsere Gaben besser zu verstehen und somit auch unserem Gegenüber ganz neu zu begegnen.
Hinweis: Die Fortbildung ist für eine kleine Personenzahl von maximal 12 Teilnehmerinnen konzipiert.

Ziele der Fortbildung:
Mit Ihrem Beruf tragen Sie den Wunsch in sich, Schülerinnen und Schüler Ihr Bestes zu geben. Sie sind kompetent, engagiert und reflektiert. Wenn nur diese emotionalen Belas-tungen nicht wären….

Der Umgang mit fehlender Akzeptanz, mangelnder Wertschätzung sowie Grenzverlet-zungen durch Schülerinnen wie Schüler und deren Eltern, Kolleginnen und Kollegen oder gar der eigenen Schulleitung führt im Berufsalltag nicht selten zu Gefühlen der Kränkung, Enttäuschung und Wut.
Diese Schmerzen kosten Kraft, binden die eigenen Energien und Ressourcen und sabotieren nicht selten das konstruktive und lösungsorientierte Miteinander.
Das Reflektieren möglicher Stereotypen, eigener und fremder Verhaltensmuster, des eigenen Selbstbildes und die Bewertungen früherer Erfahrungen spielen im Kontext zur Lösung aktueller Erlebnisse eine entscheidende Rolle. Ein Blick aus der Metaebene schafft Verstehen für alle Beteiligten.

Das Seminar gibt Ihnen Raum für die Reflektion konkreter Erfahrungen: Die gegenseitige Hilfestellung wird dabei ebenso Raum finden, wie das Erarbeiten neuer, kraftvoller Denk- und Sichtweisen. Sie haben die Möglichkeit, eigene Anspruchshaltungen zu überprüfen, Bedürfnisse nach Rechtfertigung auf sanfte Weise unter die Lupe zu nehmen und heilsame Strategien für sich zu entwickeln.

Die Entwicklung erster Schritte für stärkende Verhaltensänderungen und das Anwenden spontaner, einfacher und bereichernder Alltagshilfen runden das Seminar ab.

Inhalte:

  • Selbstreflektion und Blick aus der Metaebene in Kleingruppen mit Hilfe von „The Work“ (nach Byron Katie) & dem ABC-Modell (nach Albert Ellis)
  • Selbstmitgefühl erleben und den eigenen Gefühlen Raum geben
  • Erfahren und Nutzen eigener Kraftquellen
  • 3-Schritte-Tool zur Sicht- und Verhaltensstärkung
  • Abgrenzungsstrategien erleben und wirksam ausprobieren
  • Erkenntnisse und Einsichten gewinnbringend anwenden

Methoden:
Theoretische und praktische Einheiten erfolgen im Wechsel. Dies beinhaltet die Selbstreflektion ebenso wie Partnerinnen- resp. Gruppenarbeiten.

Die Referentin:
Yvonne Müller-Bürgel arbeitet seit 2008 als Trainerin und Coach für und mit Frauen. Sie ist ausgebildete Heilpraktikerin (Psychotherapie) und hat zahlreiche Weiterbildungen besucht. U.a. ist sie als externe Dozentin an der Hochschule Niederrhein im Zuge der Winter- und Sommerakademie tätig.

 

Fortbildungstag 2020 des PhV-NW

Termin: Samstag, 29. Februar 2020 | 10.00 bis 16.00 Uhr
Ort: Katholisches Soziales Institut, Bergstraße 26, 53721 Siegburg
Teilnahmegebühr: 35 Euro für Mitglieder (inkl. Mittagessen und Tagungsmaterial)
(Die Veranstaltung ist Mitgliedern vorbehalten.)

Anmeldungen zu dieser Fortbildungsveranstaltung bitte per

bis spätestens zum 01.02.2020 an die
Geschäftsstelle des Philologenverbandes NW
Graf- Adolf -Straße 84
40210 Düsseldorf