NRWL: SPD will kollektive Gleichschaltung statt individuelle Förderung