Pressemitteilung

  • Gelungene Premiere für ersten digitalen Gymnasialtag
  • Bildungspolitischer Dreiklang: Bildung – Abitur – Zukunft
  • Keine „Schule für alle“, sondern Bekenntnis zur Vielgliedrigkeit
  • Schulplätze in Köln reichen nicht aus für alle Anmeldungen
  • Losverfahren entscheidet bei der Zuweisung an Gymnasien
  • Kein Platz am Gymnasium für gymnasial empfohlene Schüler
  • Fall der Maskenpflicht birgt Risiken für Schüler und Lehrkräfte
  • PhV NRW sieht sichere Abschluss-/Abiturarbeiten gefährdet
  • Pädagogische Aufgaben sollten an erster Stelle stehen
  • Philologenverband NRW verurteilt völkerrechtswidrigen Angriff
  • Ankommen, Schutz finden und Deutsch lernen haben Priorität
  • Unterstützung für Schulen und Lehrkräfte dringend notwendig
  • Etablierten und einfachen Schutz zunächst beibehalten
  • Ablauf der anstehenden Prüfungen darf nicht gefährdet werden
  • Mehr Entlastung für Konzentration auf pädagogische Aufgaben
  • Fokus auf Unterricht und pädagogische Arbeit lenken
  • Keine weitere Belastung von Lehrkräften durch Pflicht-Tests
  • Zweifel an Vergleichbarkeit der Arbeiten in diesem Jahr  
  • Weitere Belastung für Lehrkräfte ist nicht nachzuvollziehen
  • Wiederholung von Aufgaben konterkariert Sinn der Erhebungen
  • Andere Bundesländer wie Bayern verzichten auf die Pflicht-Arbeiten
  • Konrektoren künftig auch an kleineren Real- und Hauptschulen
  • PhV NRW: Alle Bildungsgänge verdienen Respekt und Anerkennung
  • Schullandschaft muss auch künftig vielfältig und durchlässig bleiben
  • Schulen sollten Reisen auch kurzfristig absagen können
  • Im Jahr 2021 ist das Land bei Stornierungen eingesprungen
  • PhV NRW: „Kinder brauchen größtmögliche Kontinuität“
  • Umfrage: Corona-Versäumnisse können nicht aufgeholt werden
  • Hälfte der Befragten in NRW bemängeln fehlende Fachlehrkräfte
  • Gymnasiallehrkräfte mahnen mangelnde Langfristplanung an

Seiten