PhV in den Medien

[...] Der Philologenverband NRW hält Selbsttests nur dann für sinnvoll, wenn sie vor dem Betreten des Klassenraums durchgeführt werden. „Wir wollen nicht, dass hierfür wertvolle Unterrichtszeit verloren geht. Lehrerinnen und Lehrer sollten auch nicht als Testpersonal instrumentalisiert werden“, sagte die Vorsitzende, Sabine Mistler.

[...] Der Philologen-Verband Nordrhein-Westfalen sorgt sich vor allem auch um die Abiturprüfungen. Priorität habe, dass diese in der Schule durchgeführt würden, sagte dessen Vorsitzende Sabine Mistler dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Die Präsenz in der Schule erfordere allerdings konsequente Maßnahmen zur Sicherung von Hygiene und Gesundheit, sagt Mistler. Sollte es wieder zu Wechselunterricht kommen, erfordere dies Testungen durch geschultes Personal.

[...] „Ich finde das Angebot richtig und wichtig“, sagte die Landesvorsitzende des nordrhein-westfälischen Philologenverbands, Sabine Mistler. An Gymnasien sei es allerdings noch nicht sehr verbreitet; hier seien die G8-Jahrgänge ohnehin stark in Anspruch genommen. Es sei wichtig, sich schon jetzt Gedanken zu machen, wie Lerndefizite im kommenden Schuljahr auch im Unterricht aufgeholt werden könnten, mahnte Mistler zugleich.

[...] Der Philologen-Verband Nordrhein-Westfalen fordert besonders viele Tests für Abiturientinnen und Abiturienten, um die Prüfungen nicht zu gefährden. „Die Abiturienten müssen in der neuntägigen Vorbereitungsphase nach den Osterferien und während der Klausurenphase häufiger getestet werden“, so die Landesvorsitzende des PhV NW, Sabine Mistler. Auch müssten in den Klassenzimmern während der Prüfungen noch größere Abstände eingehalten werden. Damit würden auch mehr Räume gebraucht.

Nach den Bund-Länder-Beschlüssen hat der Philologenverband an die Landesregierung appelliert, bei einer Inzidenz von mehr als 100 auch vor den Osterferien die Rückkehr zum Distanzunterricht weiterhin zu ermöglichen. „Bei Inzidenzen in den Kommunen von über 100 sollten die Öffnungen zurückgenommen werden“, sagte Sabine Mistler, Vorsitzende des Philologenverbands NRW, unserer Redaktion. Wenn diese Schwelle mindestens drei Tage lang überschritten sei und die Schulen es wünschten, müsse das Land einer Notbremse auch vor den Ferien zustimmen. [...]

„Unzureichend und nicht tragfähig“ nannte der Philologenverband in NRW die Pläne der Landesregierung. Die Verantwortung für die Durchführung und Auswertung der Tests dürfe nicht in den Händen der Lehrkräfte liegen, sagte Verbandsvorsitzende Sabine Mistler. „Die Anleitung der Schüler muss durch dafür ausgebildetes externes Personal erfolgen. Wenn die Selbsttests ohnehin freiwillig sind, stellt sich die Frage, warum diese nicht zu Hause durchgeführt werden, so dass Schüler mit einem positiven Testergebnis erst gar nicht in der Schule erscheinen“, so Mistler.

Die Vorsitzende des Philologen-Verbandes Nordrhein-Westfalen (PhV NW), Sabine Mistler, forderte klare Regeln, wie die Schulen bei welchen Inzidenzen verfahren sollen. Aus ihrer Sicht stehen die Öffnungen in keinem Verhältnis zum Aufwand - zumal manche Jahrgänge bis zu den Ferien nur an zwei Tagen in der Schule sind.

Den vollständigen Beitrag können Sie online auf der Webseite der Rheinischen Post nachlesen: www.rp-online.de

[...] Der PhV NW macht sich um die Abschlussklassen, vor allem die Abiturienten, Sorgen. „Wir begrüßen, dass Schulen mit den Sekundarstufen 1 und 2 größere Freiheiten bei der Aufnahme des Wechselunterrichts genießen. Ich würde empfehlen, die Rückkehr zu minimieren, bis die Hygienemaßnahmen gesichert sind.

[...] Aus Sicht des Philologenverbands NRW reichen die Räume für Wechselmodelle nicht an allen Schulen: „Schon mit der Beschulung der Abschlussklassen sind an vielen Schulen bereits die Räumlichkeiten erschöpft“, sagte die Landesvorsitzende Sabine Mistler unserer Redaktion. Daher könnten an Gymnasien und Gesamtschulen in den zwei Wochen vor den Osterferien die anderen Jahrgänge nicht in großem Umfang beschult werden.

"Die Schulöffnungen ab kommenden Montag (22. Februar 2021) sind für die Schülerinnen und Schüler eindeutig gut." Dieses Fazit zieht der Philologen-Verband Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Neben Grundschülerinnen und Grundschülern sollen auch die Abschlussklassen wieder Präsenzunterricht bekommen - so die Entscheidung des Landes. Die Vorsitzende des Philologenverbandes Sabine Mistler sagte: Gerade für die Abiturienten bedeute dies eine große Entlastung.

Seiten