NRW gibt Schulen mehr Freiraum

(…) Der Philologenverband NRW äußerte sich ebenfalls jedenfalls nicht euphorisch. „Wir sehen in der Ergänzung keine Neuerung, denn aus unserer Sicht hat bereits die bisherige Formulierung bildungsspezifische Schwerpunktsetzungen im Sinne einer besonderen Gesamtkonzeption bereits ermöglicht“, sagte die Vorsitzende Sabine Mistler auf Anfrage.

Kritik äußert die Philologenverbandsvorsitzende daran, den Eltern mehr Rechte einzuräumen. „Wir erachten die Erweiterung der Mitbestimmung im Rahmen der Schulkonferenz als eher problematisch.“ Die Übertragung derartiger Kompetenzen könne zu Konflikten führen, die den Schulfrieden beeinträchtigen können, sagte Mistler weiter. Es seien unter anderem auch grundsätzliche Fragen der Arbeitszeit und Erreichbarkeit der Lehrkräfte betroffen, die nicht in das Gremium der Schulkonferenz gehören, kritisierte Mistler.

Der komplette Beitrag ist am Freitag, 10. November 2021, in der Aachener Zeitung www.aachener-zeitung.de erschienen. 

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Beiträge ohne Abonnement zu lesen sind.