Aktuelles

•    Bundeseinheitlicher Stufenplan fehlt nach wie vor
•    Regelungen für Abschlussklassen widersprechen Corona-Regeln
•    Schulen stehen vor großen Herausforderungen

[...] Sabine Mistler, Landesvorsitzende des Philologenverbands NRW, plädierte unterdessen für bundesweit einheitliche Kriterien bei der Schulöffnung. Dabei müssten jedoch standortbezogene Anpassungen möglich sein – je nach Personalstärke, Räumlichkeiten, digitaler Ausstattung und Schülertransportmöglichkeiten. „Wenn es eine bundesweite Entscheidung für Präsenzanteile gibt, dann kann das nicht in dem Moment eines Augenzwinkerns geschehen: Die Schulen brauchen eine angemessene Vorbereitungszeit“, sagte sie.

Schulen sind nicht auf Knopfdruck zu öffnen, sondern nur mit vorsichtiger, kluger und klarer Stufenplanung, die orientiert ist am Pandemiegeschehen und am Grad der Sicherheit für alle an Schulen Beteiligten! Das sollten die Ministerpräsidenten und die Kultusminister aus einem Jahr Erfahrung mit Corona gelernt haben“, so positioniert sich die Vorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Susanne Lin-Klitzing, angesichts der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch zu möglichen Schulöffnungen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

derzeit erreichen uns viele Anfragen im Zusammenhang mit der Ausleihe von dienstlichen Endgeräten und der Vorlage von Leihverträgen, bzw. Nutzungsordnungen durch die kommunalen Schulträger. Hierzu möchten wir einige Aspekte benennen, die Beachtung verdienen.

Seiten