Aktuelles

[...] Eine Ablehnung mit dem ausgewogenen Verhältnis zwischen Muttersprachlern und Fremdsprachlern zu begründen, sei jedoch heikel (und unüblich), warnt Peter Silbernagel vom NRW-Philologenverband. In diesem Kriterium stecke Erregungspotenzial – in beide Richtungen: Abgelehnte Deutsche könnten grollen, dem Flüchtlingskind werde alles geschenkt, während man selbst als Steuerzahler leer ausgehe. 

[...] Unterstützung erhält die Elternschaft vom Philologenverband NRW. „Die aufnehmende Schule muss das Recht haben, anhand der Leistung Schüler abzulehnen“, sagte Peter Silbernagel, Vorsitzender des Verbands. Wenn 40 bis 60 Prozent der Kinder auf ein Gymnasium wechselten, sei klar, dass einige den Anforderungen nicht gewachsen seien.

Der Nordrhein-Westfälische Lehrerverband (NRWL) begrüßt den Antrag zu Weiterentwicklung und Entbürokratisierung des Beihilferechts in Nordrhein-Westfalen. Die Landtagsfraktionen von CDU, SPD und FDP haben den Antrag jetzt mit breiter Mehrheit gemeinsam auf den Weg gebracht.

Für Studierende und Referendarinnen und Referendare, die Mitglied im Philologen-Verband NW sind oder dies noch werden wollen, besteht wieder die einmalige Möglichkeit, über den PhV NW Freikarten für die didacta 2019 in Köln zu erhalten. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail bis zum 15. Februar 2019 an sarah.mueggenborg@phv-nw.de mit Ihrem Namen, Ihrer Schule und der Mitgliedsnummer, falls vorhanden. Ihnen wird umgehend ein Gutschein-Code, den Sie online einlösen können, zugesandt.

Unsere Forderungen:

6% mehr Entgelt, mindestens aber 200 €!

Realisierung der Paralleltabelle!

Stufengleiche Höhergruppierung!

Seiten