Aktuelles

  • Information nach Gespräch im Schulministerium unter Verbändebeteiligung vom 28.05.2020 zu weiteren Schulöffnungen
  • Runderlasse zur Durchführung von Schulfahrten nach den Sommerferien sowie zur Zeugnisausgabe und Schulentlassungen

Gespräch im Schulministerium unter Verbändebeteiligung vom 28.05.2020 zu weiteren Schulöffnungen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Düsseldorf. Die gestrigen Gespräche im Schulministerium werden vom Philologen-Verband Nordrhein-Westfalen (PhV NW) grundsätzlich als positiv und konstruktiv bewertet. Allerdings rät der Philologen-Verband Nordrhein-Westfalen (PhV NW) von übereilten Schritten ab: „Bis zu den Sommerferien sollten die Schulen die jetzigen Unterrichtskonzepte zu Distanz- und Präsenzlernen fortsetzen können. Erneute Veränderungen wären sowohl für die Schulen als auch für die Eltern, Schülerinnen und Schüler nicht sinnvoll.

[...] Lehrer sehen allerdings im Datenschutz eine wesentliche Hürde. Die fünf nordrhein-westfälischen Lehrerverbände im Deutschen Beamtenbund – Lehrer NRW, Philologenverband, der Verband Bildung und Erziehung, der Verband der Lehrer an Berufskollegs und der Verband der Lehrer an Wirtschaftsschulen – fordern daher von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP), dass die Schulen Kommunikationsmittel bekommen, die die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung erfüllen.

Die fünf Lehrerverbände im DBB NRW fordern die Landesregierung in einem gemeinsamen Positionspapier auf, das digitale Arbeiten an den Schulen rechtssicher und verantwortungsvoll zu gestalten.

 Der PhV NW verweist auf zwei aktuelle Erlasse:

Seiten