Personalratswahlen: Philologen-Verband holt klare und stabile Mehrheiten

„Klare Verhältnisse schaffen“ – dieser Slogan durchzog den Personalratswahlkampf des nordrhein-westfälischen Philologen-Verbandes, der am gestrigen Tag zu Ende ging. Bei den alle vier Jahre stattfindenden Personalratswahlen konnte der Philologen-Verband seine absolute Mehrheit in fünf von sechs Personalräten in den Schulformen Gymnasium und Weiterbildungskolleg bestätigen.

Dieser Erfolg ist umso bemerkenswerter, als der Philologen-Verband sich in allen fünf Bezirksregierungen und im Hauptpersonalrat gegenüber drei weiteren konkurrierenden Gewerkschaften und Organisationen behaupten musste.


„Das ist ein starkes Ergebnis! Wir danken all unseren Wählerinnen und Wählern und gratulieren den neu gewählten Personalratsmitgliedern“, zeigte sich Peter Silbernagel sehr zufrieden über das erreichte Wahlergebnis. „Die ca. 40.000 Lehrerinnen und Lehrer an den von uns vertretenen Schulformen können sich auf die kompetente Beratung und Betreuung durch unsere Personalratsmitglieder verlassen!“


Auch im Gesamtschulbereich konnte der Philologen-Verband sämtliche bisher erreichten Personalratssitze halten.


Zu den Kernproblemen der nächsten Jahre zählt der Verband den Erhalt der Gymnasien und damit die Sicherung des Arbeitsplatzes unserer Kolleginnen und Kollegen angesichts rückläufiger Schülerzahlen sowie die deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen. „Mit einem solch soliden und guten Wahlergebnis haben wir auch in den nächsten Jahren alle Chancen, unsere Ziele zum Wohle der Kolleginnen und Kollegen zu erreichen“, so Peter Silbernagel.


Düsseldorf,15.06.2012


gez. Klaus Schwung


Pressesprecher