Anhebung der Altersgrenzen in der Rentenversicherung auf 67 Jahre

Hier: Verlängerung der besonderen Vertrauensschutzregelungen

Die Bundesregierung hat am 29. November 2006 den Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung der Regelaltersgrenze an die demografische Entwicklung und zur Stärkung der Finanzgrundlagen der gesetzlichen Rentenversicherung (RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz) verabschiedet. Darin ist festgelegt, dass die besonderen Vertrauensschutzregelungen für Versicherte, die vor dem 1. Januar 1955 geboren sind gelten, soweit bis zum 31. Dezember 2006 Altersteilzeit verbindlich vereinbart worden ist.


Der Entwurf des RV-Altersgrenzenanpassungsgesetzes sieht die Anhebung die Regelalters-grenze von 65 auf 67 Jahre und daraus folgende weitere Anhebungen bei den Altersren-ten für langjährig Versicherte und für schwerbehinderte Menschen vor. Nähere Informationen hierzu enthalten die anliegenden Informationsblätter: