125 Jahre Philologen-Verband NW!

Festakt am 05. September in Düsseldorf

feuerwerk_125neu

"Wir wollen in dem Verein nur Lehrer sein und uns gegenseitig anregen und fördern. Dann wird die äußere Anerkennung, die uns leider in mancher Beziehung noch fehlt, von selbst folgen, dann werden unsere berechtigten Wünsche Erfüllung finden. Einigkeit macht stark!" Dieser Aufruf zur Gründung eines Provinzialvereins für Philologen – ein  Ausschnitt aus dem Grundsatzartikel "Die Wünsche der preußischen Gymnasiallehrer" erschienen in der "Monatszeitschrift für deutsche Beamte" aus dem  Jahr 1882 – erweckt einen anrührenden Eindruck.

die_grndung_web

Viele berufspolitische Probleme sind damals wie heute dieselben, errungene Erfolge müssen unablässig verteidigt werden. Die Lehrerinnen und Lehrer sehen sich immer komplexeren Aufgaben gegenüber und erfahren nur selten öffentliche Anerkennung für den geleisteten Einsatz.  Doch "Verantwortung für die Zukunft" übernehmen kann nur derjenige, der aus dem Erfahrungsschatz der Vergangenheit schöpft und eine starke Gemeinschaft hinter sich hat.  Wir wollen und werden die Zukunft der Bildungspolitik mitgestalten und Verantwortung für eine qualitativ gute Weiterentwicklung unserer Schule übernehmen gemeinsam in der starken Gemeinschaft des Philologen-Verbandes.

Zum Festakt am 05. September sind die politisch Verantwortlichen der Schulpolitik geladen, darunter Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers, Ministerin Barbara Sommer, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, ebenso Klaus Kaiser, schulpolitischer Sprecher der CDU, Frau Ute Schäfer, schulpolitische Sprecherin der SPD und viele weitere Gäste.