Aktuell

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 14. Mai 2017

Im Vorfeld zu der am 14. Mai 2017 stattfindenden Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat der Philologen-Verband NW die im nordrhein-westfälischen Landtag vertretenen Parteien um die Beantwortung einiger zentraler Fragen rund um das Schulwesen gebeten. SPD, CDU, GRÜNE, FDP und die Piratenpartei1 nehmen Stellung, unter anderem zur Inklusion, zum Niveau am Gymnasium, zur Entlastung von Lehrkräften und zur Problematik von Gewalt gegen Lehrkräfte.

Nun ja: Wahlprogramme hin, Wahlprogramme her – was soll es? Vieles wird versprochen, selten Zugesagtes eingehalten. Was aber, wenn Verschlechterungen sogar versprochen werden? Das Lesen der schulpolitischen Passagen in Wahlprogrammen der jetzt im Landtag vertretenen Parteien ist nicht allein aufschlussreich, mehr noch, es ist in hohem Maße besorgniserregend.

SPD will Umwandlung von Gymnasien in Gesamtschulen möglich machen

JETZT BESTELLEN

Der Schuljahresplaner (DIN A4 und in Buchform gebunden) entlastet Sie bei Ihren umfangreichen Dokumentationsaufgaben! Planen und organisieren Sie Ihre Termine rund um Schule und Unterricht mit dem PhV-Schuljahresplaner.

Die Details:

Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle PISA-Studie der OECD

Detaillierte Informationen zur PISA-Studie finden Sie unter: www.oecd.org

Auch interessant:

Vor dem Hintergrund der anstehenden Landtagswahlen am 14. Mai dieses Jahres lud der Vorsitzende der Philologen-Verbands-Bezirksgruppe Bochum / Hattingen / Witten, Dr. Paul Reiter, zu einer bildungspolitischen Diskussion mit Marcus Stawars (CDU), Prof. Dr. Rudolph (SPD), Léon Beck (FDP) und Wolfgang Rettich (Grüne) ein.

Unter dem Motto "Perspektiven der Schulpolitik nach der Landtagswahl" waren die schulpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der im Landtag vertretenen Parteien bzw. deren Vertreter auf dem Podium des Hauptausschusses des Philologen-Verbands Nordrhein-Westfalen zu Gast.

Das Tarifergebnis hat den Tarifbeschäftigten des Landes – neben der tariflichen Entgelterhöhung von 2% ab Januar 2017 und 2,35 % ab Januar 2018 - die zusätzliche Erfahrungsstufe 6 als neue Endstufe für die Entgeltgruppen 9 – 15 ab dem 01.01.2018 beschert. Damit erfolgt eine Angleichung an die Entgeltgruppen 1 – 8 sowie die Tarifverträge des Bundes und der Kommunen in zwei zeitlichen Stufen (eine Hälfte zum 01.01.2018, die volle Stufe ab dem 01.10.2018), die diese bereits seit längerer Zeit haben.

Das bedeutet:

Stufe 6 für die tarifbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen in den Entgeltgruppen 9 – 15 und eine lineare Einkommenserhöhung um insgesamt 4,35 % erreicht

Einkommensrunde 2017 mit der TdL

Warnstreik im Öffentlichen Dienst

Düsseldorf - 7.000 Landesbedienstete sind am 09. Februar dem Aufruf von dbb, Philologen-Verband Nordrhein-Westfalen und anderen Gewerkschaften gefolgt und zusammen auf die Straße gegangen. Im Rahmen einer zentralen Kundgebung vor dem Düsseldorfer Landtag haben die Beschäftigten für eine bessere Bezahlung demonstriert.

Hier finden Sie aktuelle Bilder der Aktion:

Seiten