Aktuell

Das BVerfG hat mit Entscheidung 28.11.2018 (2 BvL 3/15) festgestellt, dass die niedersächsischen Regelungen zur Besoldung bei begrenzter Dienstfähigkeit als verfassungswidrig sind. Die Besoldung muss sich an der Vollzeitbesoldung orientieren. Es ist zu erwarten, dass auch der Gesetzgeber in NRW aufgefordert ist, die Vorgaben des BVerfG umzusetzen. Alle begrenzt dienstfähigen Beamtinnen und Beamte sollten daher noch in 2018 einen Antrag auf amtsangemessene Alimentation einreichen.
 
Weitere Informationen sowie einen Musterantrag finden Sie hier:

Bitte beachten Sie, dass die Geschäftsstelle vom 21. Dezember 2018 bis einschließlich 2. Januar 2019 nicht besetzt ist.

Am 3. und 4. Januar 2019 erreichen Sie unser Sekretariat zwischen 10.00 Uhr und 14.00 Uhr telefonisch unter 0211 - 1 77 44 0. Ab Montag, 7. Januar, sind wir zu den gewohnten Geschäftszeiten montags bis donnerstags 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr, freitags 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr, wieder für Sie da!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Berichterstattung der Presse suggeriert, dass an allen Schulformen ein neues Fach „Wirtschaft“ eingeführt werde. Dabei beginne die Schulform Gymnasium zum Schuljahr 2019/20.

Diese Information ist unvollständig und fehlerhaft.

Das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) NRW hatte im Herbst 2017 die Einführung  der digitalen Arbeitsplattform LOGINEO NRW aus technischen Gründen vorerst gestoppt, da das System von der Medienberatung NRW nicht wie geplant abgenommen werden konnte. Das Ministerium beauftragte daraufhin einen externen Gutachter mit der Analyse sowie einer möglichen Reorganisation von LOGINEO NRW.

Zu einer nostalgischen Führung fanden sich bei strahlendem Wetter 75 Mitglieder des Philologen-Verbandes im Regierungsbezirk Münster am Münsteraner Binnenhafen ein: Die Konversion des ehemals durch Industrie geprägten und nun durch reichhaltige Kulturangebote bereicherten Szeneviertels am Hafen bot vielfältige Einblicke. Etliche Philologen erinnerten sich gern an ihre Studienzeiten in der Westfalenmetropole zurück. Sachkundig berichteten die Städteführer über bauliche und infrastrukturelle Projekte im Bereich des Hafens.

Zu einer nostalgischen Führung fanden sich bei strahlendem Wetter 75 Mitglieder des Philologen-Verbandes im Regierungsbezirk Münster am Münsteraner Binnenhafen ein: Die Konversion des ehemals durch Industrie geprägten und nun durch reichhaltige Kulturangebote bereicherten Szeneviertels am Hafen bot vielfältige Einblicke. Etliche Philologen erinnerten sich gern an ihre Studienzeiten in der Westfalenmetropole zurück. Sachkundig berichteten die Städteführer über bauliche und infrastrukturelle Projekte im Bereich des Hafens.

Unsere erfolgreiche Qualifizierungsmaßnahme Koordination der interkulturellen Schulentwicklung – Erstellung eines Integrationskonzepts geht aufgrund der tollen Resonanz in den Vorjahren in die nächste Runde. Wir bilden auch in diesem Jahr Expert*innen aus, die den Schulentwicklungsprozess ihrer Schulen mit interkulturellem Wissen unterstützen. Dazu lernen sie im Rahmen des Qualifizierungsseminars grundlegende Handlungsfelder interkultureller Schulentwicklung kennen und werden somit zu Trägern einer Schule der Vielfalt von morgen.

Wichtiger Hinweis aus der Rechtsabteilung

In jüngster Zeit haben sich zahlreiche Verbandsmitglieder an den Verband gewandt, da sie von einer "Beamtenberechnungsstelle" eine Berechnung ihrer zu erwartenden Pension haben durchführen lassen. Dafür wurde anschließend ein hohes Honorar berechnet.
 
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dieses Unternehmen in keinem Zusammenhang mit dem LBV oder dem PhV NW steht und von uns auch keine Daten über Verbandsmitglieder erhält!
 

Schule zwischen demokratischem Bildungsauftrag und manipulativer Steuerung.

Seiten